Startseite
Herzlich Willkommen beim Stadtjugendring
PDF Drucken E-Mail
Donnerstag, 30. April 2015 17:29

Wir suchen!

Kunstpädagogische Fachkräfte auf Honorarbasis (m,w)

Du hast:
•    Eine kunstpädagogische Ausbildung & Berufspraxis
•    Sehr gute Erfahrung in der offenen Kinder- und Jugendarbeit, insbesondere Spielmobil
•    Bereits mit Kindern gemeinsam Kunstwerke erstellt
•    Freude daran, Kinder und Jugendliche zu motivieren
•    Zeit in den Pfingst- und Sommerferien 5-6 Wochen lang drei Tage pro Woche zu arbeiten

Wir bieten:
•    Mitarbeit an einem gemeinwesenorientierten, medienpädagogischen Bildungsprojekt, das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert und evaluiert wird
•    Vergütete Vorbereitungszeit
•    Fortbildungsmöglichkeiten
•    Honorar gemäß deiner Qualifikation zwischen 20 € und 30 € pro Stunde

Das Projekt:
Im Zeitraum Mai bis September 2015 fahren wir mit unserem Spielmobil sieben verschiedene Standorte in Schwabach an. Von diesen Standorten aus begeben sich die Kinder auf Erkundungstour durch den jeweiligen Ortsteil. Ihre Forschungsergebnisse dokumentieren sie dabei schriftlich, auf Fotos, als Audiodatei und als Videospots. Diese Ergebnisse werden anschließend auf einem interaktiven Kinderstadtplan erfasst, dargestellt und eingestellt (www.kiku-schwabach.de). Während der Erkundung des Stadtteiles, gehen die Kinder auf die Suche nach (Alltags-) Kunst. Ihre gesammelten Eindrücke verarbeiten sie gemeinsam in der Gestaltung eigener Skulpturen und Kunstwerke für ihren Stadtteil.

Interesse?    
Dann melde dich doch am besten gleich bei uns unter:
Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie sie sehen können.
Tel.: 09122/2222
Aktualisiert ( Donnerstag, 30. April 2015 17:32 )
 
PDF Drucken E-Mail
Freitag, 24. April 2015 15:49

Sports@Night                              

Neue Termine 2015

Immer  samstags ab 19:30 Uhr

18. April
  9. Mai
13. Juni
18. Juli
19. September
17. + 31. Oktober

 

 

Aktualisiert ( Freitag, 24. April 2015 16:31 )
 
PDF Drucken E-Mail
Freitag, 24. April 2015 16:01
Anlagen:
 LesArt2015_S.1.pdf[ ]336 Kb
 LesArt2015_S.2.pdf[ ]763 Kb
Aktualisiert ( Freitag, 24. April 2015 16:23 )
 
PDF Drucken E-Mail
Donnerstag, 23. April 2015 17:12

Knut Besold geht in seine sechste Amtszeit

Der Stadtjugendring Schwabach wählte ihn erneut zum Vorsitzenden — Manuel Mailer neu im Vorstand

SCHWABACH — Dank einer bereits im vergangenen Herbst beschlossenen Sondergenehmigung ist Knut Besold bei der Frühjahrsvollversammlung des Stadtjugendrings ohne Gegenstimme in seine sechste Amtsperiode als Vorsitzender des Dachverbands der Schwabacher Jugendverbände gewählt worden. 
Von 36 Delegierten stimmten 33 für den 37-jährigen Physiker. Drei enthielten sich. Die Satzung des Bayerischen Jugendrings erlaubt Vorsitzenden lediglich fünf Amtsperioden. Für weitere ist ein Beschluss der jeweiligen Delegiertenversammlung erforderlich. 
Im Amt des Stellvertreters wurde der 26-jährige Student Florian Rampelt bestätigt. Er bekleidet diese Funktion mit einer zweijährigen Unterbrechung seit 2007. Rampelt erhielt 35 Ja-Stimmen. Ein Delegierter enthielt sich. 
Bei den fünf weiteren Vorstandsmitgliedern kam es zur einzigen Neuerung: Der 20-jährige Manuel Mailer von der Evangelischen Jugend folgt Uwe Barth, der aus persönlichen Gründen nicht mehr zur Wahl antrat. Jana Stertzbach, Samantha Lerch, Uli Daniel und Holger Reißenweber wurden ebenso einstimmig wiedergewählt. Revisoren sind Peter Reiß und Alfred Rettig-Kiepsch. 
Knut Besold hob in seinem Bericht über das jüngst vergangene Jahr den Rückumzug der Geschäftsstelle der Stadtjugendrings in das frisch renovierte Gebäude an der Königstraße 20a hervor. „Das zeigt den Stellenwert, den die Jugendarbeit in Schwabach genießt“, war Besold überzeugt. 
  
Einsparung bei Personal 
Unter dem Namen „Aurex“ wird das Gebäude künftig auch der älteren Generation als Veranstaltungs- und Tagungsort dienen. Juze-Leiter Dirk Weinreich sieht für seine Einrichtung dort allerdings Probleme. „Der Reinigungsdienst ist halbiert und der Hausmeister auf ein Fünftel seiner Arbeitszeit reduziert worden“, erklärte er personelle Einschränkungen im Bereich der Hausbewirtschaftung. „Wie dann mehr Betrieb und mehr Veranstaltungen durchgeführt werden sollen, ist mir ein Rätsel“, gab der Sozialpädagoge zu bedenken. Dafür brauche man eine Lösung, forderte Weinreich. 
  
Kooperation mit Schulen 
Die städtische Jugendpflegerin Susanna Regelsberger-Sacco ist bei der angelaufenen Fortschreibung der Jugendhilfeplanung für die Integration der öffentlich-rechtlichen und verbandlichen Jugendarbeit zuständig. Gemeinsam mit Vertretern des Stadtjugendrings leitete sie mehrere Workshop- Runden, bei denen die Vertreter der verbandlichen Jugendarbeit ihre Wünsche einbringen sollten. Als Hauptforderungen kristallisierten sich eine größere Wertschätzung und mehr Raum für das Ehrenamt sowie der Wunsch nach einer tragfähigen Kooperation mit den Schulen heraus.




 
 
 
 
 
 
 
 
Die erste Vollversammlung des Schwabacher Stadtjugendrings im sanierten Jugendzentrum „Aurex“. In mehreren Workshops wurden Ideen für die künftige Jugendarbeit entwickelt. Foto: Robert Schmitt 
Copyright (c)2015 Verlag Nuernberger Presse, Ausgabe 23.04.2015
 
«StartZurück12345678910WeiterEnde»

Seite 1 von 39